Allgemein

Ein Dolmetscher in der Tasche – Skype Translator

Längst sind Text-Translator an Stelle des Wörterbuchs getreten. Sie werden häufig genutzt, wenn es darum geht Texte, Briefe und E-Mails zu übersetzen, oder sich per Text-Chat international zu unterhalten.

Software wie Babylon Translator, Babel Fish oder der Google Übersetzer gehören heute zum Alltag und dolmetschen Schrift jeglicher Art und werden mit jeder getätigten Übersetzung besser.

Die meisten, vor allem neueren Translator nutzen hierzu, im Gegensatz zu einem Wörterbuch, nicht Wort für Wort-Übersetzungen, sondern ganze Satzbausteine und Phrasen, um so die Bedeutung anhand des Kontext besser wiederzugeben und anzupassen.

Vor kurzem hat Microsoft eine Vorschau-Version des Skype Translators freigegeben.

Hatten wir doch gerade, gibts doch alles schon? – Falsch!

Zum ersten Mal bietet eine Software eine Echtzeit-Übersetzung mit Sprachein- und ausgabe. Hierbei werden Video-Chats und Telefonie unterstützt.

Wie das funktioniert zeigt ein Promo-Video von Microsoft:

Wie gezeigt wird einfache Spracheingabe verstanden und bearbeitet.
Das bereits bekannte Tool des Text-Übersetzers hilft hierbei zum besseren Verständnis.

Zur Zeit unterstützt diese Vorab-Version lediglich die Sprachen Englisch und Spanisch, weitere Sprachen sollen aber im Laufe der Zeit hinzu kommen.
Außerdem ist diese Vorabversion bisher nur vorab eingetragenen Testern vorenthalten.

Wir sind gespannt, welchen Einfluss diese Software und Entwicklungen auf dieser Basis auf internationale Veranstaltungen haben.
Wer wollte sich nicht schon immer mit dem Gastredner aus Japan, China, den Vereinigten Arabischen Emiraten oder Portugal unterhalten, auch wenn ein Rückgriff auf eine gemeinsame Sprache nicht möglich ist?
Mit Entwicklungen dieser Art wird versucht die Barriere der Sprachen zu überwinden, um internationale Kommunikation zu erleichtern und auch die Scheu vor Fehlern zu nehmen.

Werden bald, wo heute noch professionelle Dolmetscher beauftragt werden, an deren Stelle Smartgeräte und Headphones treten? Sicherlich noch nicht morgen, aber vielleicht übermorgen.

360fly
Vorheriger Artikel

Panorama war gestern - jetzt kommt das 360° Video

20141116125901-IntroducingFlic
Nächster Artikel

Flic - intelligenter Allrounder auf Knopfdruck

Matthias Scholz

Matthias Scholz

Als 'digital native' und Student des Online-Medien-Management an der Hochschule der Medien ist Live = eLive. Entwas anderes ist gar nicht vorstellbar. Ob Soft- oder Hardware, einfach für jede Spielerei zu haben...

Keine Kommentare

Sagen Sie etwas dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>