Allgemein

Firmenlogos vor jeder beliebigen Kulisse erstrahlen lassen

Der Pixelstick ermöglicht Foto- und Videografen die verschiedensten Formen und Figuren detailgetreu mit Licht zu „zeichnen“. Diese Idee von zwei New Yorkern ist so überzeugend, dass das Projekt nach nur 45 Tagen Crowdfunding auf www.kickstarter.com im Dezember 2013 erfolgreich realisiert wurde.

200 LEDs entsprechen 200 Pixeln!

Im Grunde genommen ist der Pixelstick ein langer Stab, der mit einzelnen Leuchtdioden und einer SD-Karte verbunden ist. Dank 200 RGB LEDs in seinem Aluminiumgehäuse kann der Pixelstick ein breites Farbspektrum vorweisen. Die auf der SD-Karte gespeicherten Bilddaten nimmt der Pixelstick als Basis und gibt diese in einzelnen vertikalen Abschnitten über die LEDs wieder. Dabei entspricht jede LED einem Pixel des Bildes. Mithilfe der Langzeitbelichtung kann man nun diesen Stab vor einer belichteten Kamera bewegen und somit aus den einzelnen Bildabschnitten ein Bild erzeugen.

Leuchtende Firmenlogos oder Tom & Jerry im Stuttgarter Schlossgarten!

Als Benutzer muss man lediglich die zu zeichnenden Bilddaten auf der SD-Karte speichern und den Stick dann vor der Kamera bewegen. Auf diese Weise entstehen leuchtende Firmenlogos und die unterschiedlichsten Formen vor verschiedenen Kulissen. Darüber hinaus lassen sich Animationen aus Filmen und andere Figuren zum Leben erwecken. So könnten dank Pixelstick beispielsweise Tom und Jerry durch den Stuttgarter Schlossgarten spazieren.

Eine innovative Idee, die Abendevents zu verschiedenen Anlässen einen besonderen Glanz verpassen kann.

Mehr Informationen: http://www.thepixelstick.com

AMPY_PluggedIn
Vorheriger Artikel

Ampy - your movement is your power

Source: http://www.ubi-interactive.com
Nächster Artikel

Ubi - macht jede Oberfläche zu einem Touchscreen!

Linda Deckmann

Linda Deckmann

Keine Kommentare

Sagen Sie etwas dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>